Mit diesem kleinen Trick sorgst du dafür, …

… dass deine Werbemails geöffnet werden

Du kennst das eh von dir selbst: Wenn du deinen Posteingang aufmachst, ist der oft zugemüllt mit Werbemails.

Was machst du also als erstes? – Du löscht gleich mal alles, was nach Werbung aussieht.

Und genau das passiert auch mit deinen Werbemails, wenn du diesen einen typischen Fehler machst: Ich nenne das den „Absenderfehler“.

Es gibt unzählige Untersuchungen, die belegen, dass E-Mails, bei denen als Absender eine Firma angegeben ist, um ein Vielfaches öfters ungelesen gelöscht werden, als wenn der Absender eine Person ist.

Wenn du also willst, dass die Werbemail, an der du stundenlang gefeilt hast, tatsächlich geöffnet wird, dann konfiguriere deine E-Mail so, dass als Absender dein Name (oder der eurer Ansprechperson) steht.

Da steht dann also nicht “Immobilienbüro Hintertupfinger”, sondern “Monika Hintertupfinger”.

Du wirst sehen, das macht einen Riesen-Unterschied.

Und dann brauchst du natürlich auch noch einen guten Betreff, weil sonst ist auch der persönliche Absender für den Hugo. Wie man so einen findet, verrate ich dir aber ein andermal 🙂